... der Schiffsführer und der Bootsmann / die Bootsfrau

Wenn Du an Bord kommst, wirst Du von der Schiffsführung begrüßt. Sie besteht aus zwei Personen: Ein Schiffsführer (Skipper), und ein Bootmann/-frau auch Co-SkipperIn genannt. Meistens kennst Du zumindest den Schiffsführer wenigstens schon aus vorbereitenden Telefonaten.

Wir planen meist einen größeren Törn, so daß dir der Einstiegs- und der Ausstiegshafen vorgegeben wird, aber dazwischen gibt es meistens jede Menge Raum für eigene Routenplanung und Wunschhäfen. Natürlich muss auch das Wetter berücksichtigt werden, auch Strom und Gezeiten, Einkaufshäfen und Entfernungen. Je intensiver du dich auch um solche Dinge kümmert, desto besser verstehst du den Törn als Ganzes.
Wenn dann je nach Revier wegen der Gezeiten um 4:00 Uhr morgens aufgestanden werden muss, ist es schon keine böse Überraschung mehr – sondern du weckst den verschlafenden Schiffsführer…

Wenn die Crew während des Törns ein bestimmtes Programm erarbeiten möchte – z.B. Besichtigungen, Wetterkunde, Vorbereitung auf einen Segelschein – dann solltet Ihr das vor dem Törn mit mir besprechen. Empfehlenswert ist ein gemeinsames Treffen, bei dem Ihr Eure Erwartungen an den Törn mit mir besprecht, so daß Eure Wünsche möglichst nicht mehr mit meinen kollidieren.

Was und wann es zu essen gibt, bestimmt die Crew. Es gibt jedoch Zeitpunkte, an denen es günstig ist, den Apfelkuchen in den Backofen zu stellen und Zeiten, an denen es keinen Sinn macht, ein Drei-Gänge-Menü zu kochen. Am besten kann man abends im Hafen kochen, da schaukelt es nicht so. Wir besprechen die Essens- und Tagesplanung gemeinsam.
Selbstverständlich sorgt die Crew auch für das Reinigen des Schiffes und eine reibungslose „Backschaft“.

Die Schiffsführung und die Schiffssicherheit

Der Schiffsführer ist für dich Ansprechpartner in allen Fragen, die mit dem Schiff oder Schiffssicherheit zu tun haben. Zur Sicherheit gibt es auch ein eigenes Kapitel.
Selbstverständlich werden alle gemeinsamen Probleme auch gemeinsam besprochen. Damit unser Törn jedoch möglichst ohne Probleme oder Sichheitsrisiken abläuft, müssen ein paar Kompetenzen vorher eindeutig verteilt werden.

Der Schiffsführer ist für alle sicherheitsrelevanten Dinge an Bord und in Fahrt verantwortlich und muss dafür Sorge tragen, dass keinem etwas passiert. Viele Situationen beim Segeln wirken sehr harmlos, können aber durch Unachtsamkeit schnell umschlagen und sehr gefährlich werden. Daher müssen zunächst einmal alle Anweisungen und Kommandos der Schiffsführung befolgt werden. Im Zweifel gilt immer zuerst das Wort der Schiffsführung.
Normalerweise werden alle Manöver vorher besprochen. Sollte das einmal nicht möglich sein, wird nachher diskutiert – nicht aber in der Situation selbst.

Der Schiffsführer teilt gemeinsam mit der Gruppe die Aufgaben für das Schiff ein. Der Bootsmann hilft ihm dabei und übernimmt selbstverständlich auch Teilaufgaben in eigener Verantwortung. Der Bootsmann/-frau vertritt den Schiffsführer bei Abwesenheit. In der Regel ist er für alle Manöver auf dem Vordeck (Vorsegel setzen, Ankermanöver, Vorleinen) verantwortlich.

Auch Du bist übrigens in gewisser Weise „Chef“: Du bist verantwortlich für einen Teilbereich, der Dir zugeteilt wird, z.B. Rudergehen, Fockschot bedienen, Großschot bedienen. Wichtig ist dabei immer wieder nachzufragen, bis Du die Bedienung wirklich verstanden hast. Du kannst dann auch nicht einfach von Deiner Aufgabe weggehen. Erst wenn jemand anderes Deinen Job übernommen hat, kannst Du z.B. unter Deck gehen.
Außerdem bist Du natürlich verantwortlich für Deine eigenen Sachen. Nichts darf herumfliegen, wo es nicht hingehört, denn z.B. ein T-Shirt auf dem Boden kann bei Seegang zu einer fiesen Rutschfalle werden. Du musst wissen, wo Dein Kram ist – auch das ist ein Teil der Schiffssicherheit.

All diese Strukturen sind für die Sicherheit der Mannschaft und des Schiffes leider notwendig und im wirklichen Leben meistens viel lockerer als es sich hier anhört. Der Spaß geht auf keinen Fall verloren.

Aktuelles

20.01.2017

Der Toptörn 2018 ...

... findet im Herbst 18 entweder in der Südsee (franz. Polynesien) oder in den Whitsunday Islands vor Australien statt!

Wo entscheiden die potentiellen Mitsegler durch ihre Rückmeldungen bis 30.06.2017 an mich.

Worauf wartest du noch? Sei dabei!
weiterlesenWeiterlesen

20.01.2017

Der Toptörn 2018 ...

... findet im Herbst 18 entweder in der Südsee (franz. Polynesien) oder in den Whitsunday Islands vor Australien statt!

Wo entscheiden die potentiellen Mitsegler durch ihre Rückmeldungen bis 30.06.2017 an mich.

Worauf wartest du noch? Sei dabei!
weiterlesenWeiterlesen